Zusammenlegung der Wahlbezirke „Weißes Moor“ mit „Wahrenholz-Süd“


Durch die geringe Größe des Wahlbezirks „Weißes Moor“, der immer mehr in Anspruch genommenen Briefwahl sowie der geringen Wahlbeteiligung bei den vergangenen Wahlen ist die Einhaltung des Wahlgeheimnisses nicht mehr gewährleistet.

Im Wahlrecht wird grundsätzlich von einer Mindestgröße von 50 Wählern ausgegangen, die in der Vergangenheit mehrfach nicht erreicht wurde. Beispielhaft ist die letzte Wahl, die Wahl zum Europäischen Parlament im Jahr 2019, bei der von den 77 Wahlberechtigten lediglich 37 Urnenwähler ihr Wahlrecht in Anspruch genommen haben.
Dies könnte ein Grund für Wahleinsprüche sein, so dass möglicher Weise eine Wahl für ungültig erklärt wird und wiederholt werden muss.

Dieser Sachverhalt ist den Kreiswahlleitungen Gifhorn und Peine zur Stellungnahme vorgelegt worden, die beide übereinstimmend die Zusammenlegung des Wahlbezirkes „Weißes Moor“ mit dem nächstgelegenen Wahlbezirk in der Ortschaft Wahrenholz nachdrücklich empfehlen.
Auch im Landkreis Peine wird eine entsprechende Zusammenlegung von Wahlbezirken ab den kommenden Wahlen durchgeführt.

Bedankt hat sich die Samtgemeinde Wesendorf bei der Familie Helbig im Wahrenholzer Ortsteil Weißes Moor für die langjährige Bereitschaft ihre Räumlichkeiten als Wahllokal zur Verfügung zu stellen. Nicht nur, dass sie so zweckgerecht eingerichtet waren, um eine reibungslose Wahlhandlung zu ermöglichen, auch boten sie einen sonst für ein Wahllokal unüblichen gemütlichen Charme, den wohl auch „Ihre“ Wähler sehr vermissen werden.
Auch den ehrenamtlichen Wahlhelfer gilt unser Dank für ihre mehrjährige Tätigkeit im Wahlvorstand „Weißes Moor“. Das Ende dieser Zusammenarbeit, die immer zu einer störungsfreien Wahlhandlung sowie der korrekte Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses führte, ist sehr bedauerlich.

Die Wahlberechtigten Wahlbezirks „Weißes Moor“ sind nun dem Wahlbezirk „Wahrenholz-Süd“ mit dem Wahllokal im Feuerwehrgerätehaus Wahrenholz zugeteilt worden, somit dem nächstgelegen Wahllokal.